Text + Text -

MartinsHof Kümmernitztal Orangerie

09.04.2017 Sonntag: Strahlend blauer Himmel und ein Teil der Frühlingsblumen stehen in voller Pracht. Gerade richtig, mal so fast im Freien bei Kaffee und Kuchen, dieses tolle Wetter zu genießen. Also auch gute Laune gratis. 

Wenn auch seit dem 17. Jahrhundert Orangerie mehr in Schlossgärten und Parkanlagen errichtet wurden, entschlossen wir uns aus den Resten des alten Hühnerstalles, eine fast komfortable Überwinterungsmöglichkeit für unsere Pflanzen zu schaffen. Es wurde immer mühseliger die großen Pflanzkübel im Hause zu überwintern. In dem immer noch erdverbundenen, etwas renoviertem, nun lichtdurchfluteten alten Hühnerstall, können alle Pflanzen bequem und vor allem ebenerdig hineingefahren werden. Das ist schon eine echte Erleichterung. Gefällt uns und den Pflanzen so richtig gut! Inzwischen blühen sogar Geranien, Ranunkeln und hängende Hornveilchen. Hibiskus, Oleander, Zitronenbaum und andere nicht winterharte Hölzer und Blumen, warten darauf, dass sie nach den Eisheiligen ins Freie können. Stühle, ein runder Tisch laden schon jetzt zum Verweilen ein. Bequemer wird es dann wenn die meisten Pflanzen im Garten verteilt an ihren Plätzen stehen. Die eine oder andere Pflanze bleibt dann doch in der neuen „Orangerie“ stehen. Eine Alocasia, verschiedene Orchideen, eine schon recht ansehnliche Fächerpalme, verschönern den neuen Ort nicht nur zum kurzweiligen Ausruhen. Die eine oder andere Tasse Kaffee, vielleicht auch das selbstgemachte Eis mit frischen Erdbeeren und mit Sicherheit der selbst gebackene Kuchen, schmecken in dieser naturverbundenen und offenen Atmosphäre. Der alte Hühnerstall wurde zu einer kleinen „Orangerie“, ist nun ein weiter Ort des Beisammenseins, der Ruhe, der Natur und der Erholung.

Print Friendly